Das „Büro für Ordnung und Chaos“ schließt in einer Woche auf

von Anett Lentwojt, 20. Januar 2016

jarii van gohl
© jarii van gohl

Nach dem Mateurischen Kalender fängt das neue Jahr am 26. Januar an. Dann aber gleich mit dem Besten aus dem „Büro für Ordnung und Chaos“ 2016. Dieses Mal wird es schwer werden für die Chefin, auch mal zu Wort zu kommen. Denn sie hat sich zwei Fachunterhalter eingeladen. Der eine trägt gern Wollpullis, der andere lieber Sakkos, das war’s dann aber auch schon fast mit den Unterschieden.

Der eine heißt Jarii van Gohl. Das stimmt aber gar nicht, das hat er sich nur ausgedacht. In Wirklichkeit heißt er Soundselektor. Er ist eigentlich Schlagzeuger einer Hardrock-Boygroup namens DŸSE, trommelt aber immer auch mal auf Heizungen, Aufzüge oder Treppengeländer. Sein Ding ist die moderne Hausmusik. Er hat eine eigene Talkshow, die leider so selten stattfindet, dass die kaum einer kennt. Dafür kennt er sie alle persönlich: Farin Urlaub, die Beatsteaks und natürlich Achim Menzel (R.I.P.).

Der andere war mal Dresdner des Jahres, fanden die Leser des Wochenkuriers. Mario Thiel ist eigentlich Beleuchter an der Semperoper. Aber nur, wenn er nicht gerade satirische Texte schreibt oder moderiert. Und das tut er meistens. Ob Sparkasse, Semperoper oder Kleinkunstfestival – wo es einen ersten Mann braucht, ist Thiel zur Stelle. Seine aktuelle Talkshow heißt „Thiels Treffen“. Da fragt er prominente Menschen aus, zuletzt unsere Bürochefin. Jetzt kann sie sich dafür rächen.

Der Gnadenchor erwacht mal kurz aus dem Winterschlaf und singt uns alte deutsche Volksweisen. Ansonsten erwartet Sie, was Sie immer erwartet: das nur mäßig geordnete Chaos.

Feste Besetzung: Anna Mateur (Büroleitung), David Campesino (Film), Max Rademann (Sekretariat), Jan Maihorn (Gitarre, Durchsagen) und Björn Reinemer (Schlagwerk).
 

Termin: Dienstag, 26.01.2016                                                           
Ort: Scheune
Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr


In diesem Sinne, geben Sie Ihrem Leben einen Unsinn!