Geführte Radtour zum Schloss Pillnitz

Die Tour führt entlang der Elbe bis Pillnitz. Dort besichtigen wir die Schlossanlage. Urlaubsfeeling garantiert! Nicht umsonst wählten die Wettiner, unser sächsisches Herrscherhaus, Schloss Pillnitz zu ihrer Sommerresidenz. Der ungewöhnliche Baustil mit seinen geschwungenen Dächern, den asiatischen Pagoden nachempfunden, wähnt einen fern sächsischer Gefilde. Die Elbe als Canale Grande, Palmen, Orangenbäumchen, eine 150 Jahre alte Kamelie und weitere sehr seltene Pflanzen lassen jeden Alltagsstress in den Hintergrund treten.

Dauer: 5 Stunden
Preis: 40,00 € pro Person (zzgl. Fähre und Eintritt in den Park Pillnitz)
Leihrad: 10,00 € pro Stück (auf Wunsch)

Panorama des Wasserpalais’
Panorama des Wasserpalais’© Lars Schröter
Schloss Pillnitz
Schloss Pillnitz© Lars Schröter
keine Kamelie sondern Flieder
Blüten im Pillnitzer Schlossgarten© Lars Schröter
Die blühende Kamelie im Glashaus.© KDD
Stadtführung per Rad: Zurück in Dresden, Blick von der Albertbrücke auf die Dresdner Altstadt.© Lars Schröter
Panorama des Wasserpalais’
Schloss Pillnitz
keine Kamelie sondern Flieder

Details zu: Geführte Radtour zum Schloss Pillnitz

Diese Radroute startet in der Altstadt. An der Brühlschen Terrasse vorbei an der Raddampferflotte führt der Elberadweg stadtauswärts. Breite Elbwiesen säumen den ersten Teil der Strecke bis zur Waldschlösschenbrücke. Diese wird unterquert. Am Forschungsstandort Johannstadt vorbei erreichen wir die ersten Weinhänge. Deren Spitzen krönen die drei Schlösser Albrechtsberg, Villa Stockhausen und Eckberg. Nach 5 km erreichen wir das Industriedenkmal Blaues Wunder. Diese Brücke gehört zu den Wahrzeichen der Stadt Dresden. An ihren Füßen erstrecken sich der Künstlerwohnort Loschwitz und der noble Villenvorort Blasewitz. Die Hänge säumen große die Stadtteile Weißer Hirsch und Oberloschwitz mit der Schwebe- und der Standseilbahn. Wir durchfahren alte Ortskerne von Winzer- und Fischerdörfern mit ihren Fachwerk- und Sommerfrischehäusern aus dem 19. Jahrhundert. Die kleine Schiffer-Kirche Maria am Wasser kündigt das nahe Ziel Pillnitz an. Mit der Fähre setzen wir an das gegenüberliegende Ufer der Elbe über. Es schließt sich eine Schloss- und Parkführung durch das Lustschloss der Wettiner an. August der Starke schenkte es einst seiner Mätresse Gräfin Cosel. Nach eine Rast in einem der Cafes treten wir die Rückfahrt an. Ein drittes mal queren wir die Elbe an der Albertbrücke zum Regierungsviertel. Den Abschluss bildet ein Blick über die Skyline von Dresden vom Königsufer aus.

Länge: 30 km

Schwierigkeitsgrad: leicht

Auf Wunsch kann eine Stadtführung in der Dresdner Altstadt dazu gebucht werden.

Dauer: 7 Stunden

Preis: 60,00€ pro Person (zzgl. Fähre und Eintritt in den Park Pillnitz)