Kraszewski-Museum zeigt Nasenschilder

von Anett Lentwojt, 10. Mai 2019

Stadtrundgang alternativ
Nasenschild in der Warschauer Altstadt© magnus
Stadtrundfahrt Dresden
Kraszewski Museum Dresden© vk
Stadtrundgang alternativ
Stadtrundfahrt Dresden

Die neue Sonderausstellung „Nasenschilder der Warschauer Altstadt“ zeigt im Kraszewski-Museum Dresden filigrane Schmiedekunst aus Polen. Die Schilder hängen in der Altstadt von Warschau und gehören dort zu den Wahrzeichen. Sie sind an Eingängen von Galerien, Museen und Cafes zu finden und beliebtes Fotomotiv bei Instagram. Die zweisprachige Ausstellung zeigt die interessantesten Nasenschilder und will die Besucher verführen, das Nachbarland mit eigenen Augen zu sehen.

Das kleine Literaturmuseum im romantischen Prießnitzgrund in Dresden ist Józef Ignacy Kraszewski gewidmet. Er war polnischer Schriftsteller, Maler, Historiker und Komponist. Er musste das russische Zarenreich aus politischen Gründen verlassen und lebte seit 1863 in Dresden im Exil. Im Museum sind seine Arbeitsräume und eine kleine Bibliothek zu finden. Viele Bücher darin sind in polnischer Sprache. Das Haus ist ein Begegnungsort für  deutsch-polnischen Kulturaustausch. 

Diese Beiträge von Kennst-Du-Dresden könnten Sie auch interessieren: