OPERAMANIA - Die kleinste Oper der Welt in Dresden

von Anett Lentwojt, 1. Mai 2016

Oper
Das gesamte Ensemble OPERAMANIA - die kleinste Oper der Welt auf Promotiontour durch die Stadt.© KDD

„Bitte 1,5m Abstand halten!“ blinkert mich ein Schild auf dem Radweg an. Eine Helmkamera filmt nach hinten. Zwei komische Typen auf einem Fahrrad mit Kastenaufbau rauben mir die Geschwindigkeit. An der Ampel treffe ich sie und frage nach.  Schnell stellt sich heraus, dass es das gesamte Ensemble der kleinsten Oper der Welt ist.

Martin Rotter, gebürtiger Österreicher, wohnt in Dresden und betreibt mit seiner japanischen Frau Tomomi Okuno OPERAMANIA, eine Oper für die ganze Familie. „Der Wind bließ uns immer die Noten weg. Also lernten wir die Musikstücke auswendig.“ KUKU und KIKI spielen berühmte Opern mit Klarinette und Flöte - aber NUR ZU ZWEIT! Der ganze Tross, der mit einer Oper verbunden ist, fehlt hier. Die beiden Musiker bearbeiten die Stücke, erdenken sich die Kostüme und füllen das Programm mit  Anekdoten. Leider fehlt auch das Budget einer Semperoper, also machen sie die Werbung selbt. Mit den umgebauten Fahrräder verteilen Sie den Spielplan.

Die Spielstätten wechseln zwischen Cafes, Restauranst und privaten Wohnzimmern. OPERAMANIA kann man auch für Familienfeiern und Kindergeburtstage buchen.

Nächster Termin: 06. Mai 2016, um 17 Uhr

„Die Zauberklarinette“ nach „La Cenerentola“ (Aschenputtel), Musik: G. Rossini

Zarewna Schokocafe/Galerie, Alaunstraße 66-68, 01099 Dresden-Neustadt