1. Dresdner (Craft-) Bierführung – kulinarische Stadtführung

Schon mal Craft Bier gekostet? Sachsen ist das Bermudadreieck des Bieres. Das Zentrum ist Dresden! Auf dieser Tour besuchen Sie die Brauer in ihren rustikalen Kneipen und alternativen Clubs der Neustadt. Allen gemeinsam ist die Liebe zu ausgezeichnetem handgemachtem Bier. Wir stellen die kleinen Biermanufakturen und Brauereien vor. Radeberger Pils kennt jeder, aber Elbhang Rot, Hecht Alt, Lenins Hanf, Lößnitzer, Watzke oder Vollbier?  Dazu gibt es eine Stadtführung, denn viele Episoden ranken sich um Bier, die Neustadt und ihre Bewohner.

In der Führung enthalten:
Inklusive Stadtführung, 1 Glas Watzke Bier (0,25 l) mit Watzke Brotkorb, 1 Glas Bier (0,25l) der Hausbrauerei Schwingenheuer, 1 Bohemia Spezial zu Gast bei den Nachbarn, 1 Glas (0,25l) Lößnitzpils mit Oosteindeburger
Alternativ statt Bier sind Softdrinks möglich

Treffpunkt: Goldener Reiter
Termine: Freitag/Samstag 17 Uhr
Preis: 49,00 € pro Person

Sächsische Braukunst
gemütlicher Abend im Brauereiausschank© KDD
Rähnitzgasse
Quer durch das Barockviertel Innere Neustadt (Altendresden)© KDD
Craftbeer Hopfen
Schon mal an Hopfen gerochen?© KDD
Bier Verkostung
Im Sommer geht Bier auch draußen.© KDD
Hauptstraße
in jeder Gasse Gasthäuser© KDD
Sächsische Braukunst
Rähnitzgasse
Craftbeer Hopfen
Bier Verkostung
Hauptstraße

Warum soll ich diese kulinarische Stadtführung buchen?

Wir sind erfahrene Kneipenführer und Biertrinker. Wir kennen uns aus mit Gerstensaft und zeigen euch die Vielfalt Dresdner Braumanufakturen. Die Stadt hat weit mehr zu bieten, als Radeberger Einheitsbier. Neben der Stadthistorie und Biergeschichte gibt es jede Menge lustige Episoden zu den Kneipen, über deren Wirte und den Begebenheiten mit den Gästen.

Die (Craft-) Bierführung startet am Goldenen Reiter zu Füßen von August dem Starken, direkt im historischen Barockviertel. Der erste Teil führt durch das ehemalige Altendresden, mit seinen engen Gassen und Bauten aus dem 18. Jahrhundert zum Japanischen Palais mit der Prachtstraße Königstraße zum Kunsthaus Dresden mit den umliegenden Galerien in der Rähnitzgasse direkt zum „Brauereiausschank Watzke“. Hier wird Station gemacht und das unfiltrierte Watzke-Bier verkostet. Als Stärkung gibt es den Watzke Brotkorb.

Im zweiten Teil verlassen wir Altendresden durch die Baumallee Hauptstraße, vorbei am Kügelgenhaus, dem Museum der Dresdner Frühromantik, der Markthalle, Dreikönigskirche hinaus zum ehemaligen „Schwarzen Tor“ zum Albertplatz mit seinen wunderschönen Brunnen. Wir queren den Edward-Snowden-Platz und treffen in einer der ältestes Schwankwirtschaften der Neustadt ein, dem „Bautzner Tor.“ Hier befindet sich der Ausschank der Hausbrauerei Schwingenheuer, alias Lenins Bier. Lenin braut jede Menge Biersorten. Je nachdem, was gerade frisch gebraut wurde, wird ein Glas (0,25l) verkostet. Legendär ist „Lenins Hanf“, das gibt es ausschließlich in der Flasche und kann als Souvenir mitgenommen werden.

Im dritten Teil stürzen wir uns in das abendliche Getümmel der Äußeren Neustadt. Das Gründerzeitviertel ist das alternative Zentrum Dresdens. Hier befindet sich die größte Kneipendichte weltweit und ist Sitz der Kreativwirtschaft Dresdens. Wir besuchen die Kunsthofpassagen mit dem Craft Beer Store. Hier findet man über 300 Bierspezialitäten von Sachsen bis ans Ende der Welt. Direkt am „Bermudadreieck“ kehren wir ins „Zille“ ein.  Diese angesagte Bar mit Streifentapeten und Vintage-Möbeln bietet am Wochenende oft DJs für Pop und Electro. Wir laden ein zum „Bohemian Spezial“ und verkosten, was unsere tschechischen Nachbarn an Craftbeer brauen.

Das letzte kurze Stück führt in den abenteuerlichsten Teil der Neustadt nach „Panama“. Hat man diesen Spielplatz erfolgreich absolviert, kann sich jeder in eine alte Photokiste quetschen und ein Erinnerungsfoto mitnehmen. Spaß ist hier garantiert. Am historischen Nordbad aus dem 19 Jh. vorbei, nähern wir uns dem schönsten Biergarten im Stadtteil, dem Oosteinde. Diese Kneipe ist in ein historisches Wannenbad gebaut und verfügt über einen fantastischen Koch. Die Kneipenbesitzer brauen das Lößnitzpils. Zum Glas Bier gibt es hier den selbstgemachten Oosteindeburger.

 

Jetzt Platz reservieren, zur Buchungsanfrage!

 

Stationen der Führung:

Goldener Reiter, Dreikönigskirche, Barockviertel Dresden, Brauereiausschank  Watzke, Markthalle, Hauptstraße, Kügelgenhaus, Albertplatz, Gründerzeitviertel, Bautzner Tor, Handwerksbetriebe, Kunsthofpassagen, Neustadtflair, urige Kneipen, Abenteuerspielplatz Panama, Bermudadreieck, Essen in einem ehemaligen Wannenbad

Zwischen den Stationen kehren Sie in verschiedene Restaurants, Kneipen und Clubs ein um an Verkostungen teilzunehmen. Bitte kommen Sie ohne Führerschein. Lassen sie auch die Sorgen gleich zu Hause.

 

Historische und kulinarische Höhepunkte der Führung

  • das berühmteste Denkmal Dresdens
  • das einzige echte Barockviertel der Stadt
  • größtes Kneipen- und alternatives Szeneviertel der Welt
  • Europas größtes Gründerzeitviertel
  • Watzkes Brotkorb mit Zwickelbier-Verkostung im Watzke Brauereiausschank
  • Bierverkostung der Neustädter Hausbrauerei Schwingenheuer
  • gepflegte Getränke und gediegene Labsal
  • Bohemian Spezial im Musikklub Zille
  • Oosteindeburger im Oosteinde

 

Gleich jetzt Platz reservieren, ab zur Buchungsanfrage!