Dresden Spezial zum Advent - Neustadt-Gelichter

Hier entdecken Sie ein urbanes Viertel in der Winterzeit. Gelichter ist nicht nur eine abfällige Bemerkung für Rabauken, es bezeichnet auch den Anhang oder die Zugehörigkeit. Im heutigen Deutsch, die Freunde, Nachbarn und Kollegen und deren Zusammenhalt. Etwas typisches für dieses Quartier. Hier ist der Sitz der Kreativwirtschaft Dresdens. Der Rundgang erklärt, wie feiert die Szene Weihnachten, was bedeuten Neustädter Gelichter und Advenster? Was hat es mit dem Schwipsbogen auf sich und wo spielt die beste Musik?

 

Start: täglich 17.00 Uhr (am Wochenende 15.30 Uhr), ab 1. Dezember am Albertplatz (Anmeldung erforderlich!)

Dauer: 1,5 Stunden

Preis: 12,00 € pro Person

Die Tour startet ab 4 Personen.

Nikolaus Neustadt Stadtführund zu Weihnachten in Dresden
Der Nikolaus trinkt seinen Glühwein zum Feierabend in der Neustadt.© Stadtteilarchiv
Schwipsbogen Weihnachtsmarkt Führung Dresden
Der Neustädter Schwipsbogen ist eine Parodie auf den klassischen Schwibbogen.© Stadtteildokumentationszentrum Dresden Neustadt
Projekttheater Starundfahrt Weihnachten Dresden
ein ADVENSTER öffnet sich© Stadtteilarchiv
Scheune Weihnachten Weihnachtsmart Rundgang Dresden
auch ein Teil des Neustädter Gelichters© Scheune
Street Art Winter Weihnachten Dresden Weihnachtsmarkt Führung
Street Art in der Weihnachtszeit© Scheune
Nikolaus Neustadt Stadtführund zu Weihnachten in Dresden
Schwipsbogen Weihnachtsmarkt Führung Dresden
Projekttheater Starundfahrt Weihnachten Dresden
Scheune Weihnachten Weihnachtsmart Rundgang Dresden
Street Art Winter Weihnachten Dresden Weihnachtsmarkt Führung

Weihnachten in Dresden

Hier entdeckt man ein urbanes Viertel in der Winterzeit. Gelichter ist nicht nur eine abfällige Bemerkung für Personen, Rabauken oder Halunken, es bezeichnet auch den Anhang oder die Zugehörigkeit. Im heutigen Deutsch, die Clique, Freunde, Nachbarn und Kollegen und deren Zusammenhalt. Etwas typisches für dieses Quartier. Während Dresden auf der Altstadtseite zur Weihnachtshaupstadt mutiert, der Smog der Räuchermännchen jedes Nichtrauchergesetz aushebelt, der Dresdner Christstollen einem den Magen verklebt und man im Gedränge dem ewigen Sing-Sang von „Stille Nacht, heilige Nacht “ zu entrinnen versucht, gibt es eine Alternative. Der Stadtteilspaziergang zeigt das urbane Viertel Neustadt in der Weihnachtszeit. Er zeigt die romantischen Ecken genauso, wie die Orte der Szenekultur. Was ist das Advenster? Wovon leben die Spätis, wenn keiner mehr auf der Straße sitzen will? 

Dazu passt das Neustädter Gelichter, der „Anti-Weihnachtsmarkt“ vor der Scheune. Hier findet man Kunst- und Kunsthandwerk aus dem Stadtviertel. Das Symbol ist der Schwipsbogen, eine Parodie auf den riesigen Schwibbogen am Striezelmarkt. Für wohlige Wärme sorgen hier Feuerstellen, eine einzigartige Dekoration und natürlich Heißgetränke und weihnachtliche Snacks.